E-Mail

Wertschätzung im Marketing

Wem macht es keine Freude, Freunden etwas Gutes zu tun, wenn diese einen ständig unterstützen? Gleiches kann man über die eigene Zielgruppe und Follower sagen.

Das klassische AIDA-Modell

Attention. Interest. Desire. Action. Appreciation.

Als Designer oder Marketer ist das AIDA-Prinzip eines der ersten und grundlegendsten Tools, die man lernt. Was wenn wir dieses Konzept um ein ‚A‘ erweitern?

In diesem Beitrag gehen wir darauf ein, wie wir Wertschätzung in unsere Designs und Medienkommunikation einbauen können. Um ein vollständiges Bild zu erhalten, beleuchten wir folgende Themen:

  1. Das klassische AIDA-Modell
  2. Appreciation (Anerkennung) im Design
  3. Die Typen der Wertschätzung
  4. Anwendungsideen

Attention

Für ein Poster unter der Brücke musst du die Aufmerksamkeit (Attention) des Fußgängers, Rad-/Motorrad- oder Autofahrers in einem Bruchteil einer Sekunde auf dein Design ziehen, ansonsten driftet der Fokus wieder weg.

Im Social Media hast du, je nachdem wie schnell jemand durch seinen Feed scrollt, etwas mehr Zeit – was die Aufgabe nicht wirklich einfacher macht. Ein Catch phrase und ein plakatives Bild oder eine Illustration sind die typischen Mittel um Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Interest

Nun hast du die Aufmerksamkeit des Passanten für dein Poster unter der Brücke oder für deinen Post in seinem Feed. Was nun? Wie hältst du ihn jetzt? Nur weil jemand kurzzeitig aufmerksam wird, heißt das nicht, dass diese Person sich für deine Nachricht interessiert. Das ist der Moment für die Kurzbeschreibung oder Zusammenfassung deiner Message. Mit dem ersten Catch phrase weiß die Passantin noch nicht wirklich, worum es geht oder ob es sie interessiert. Ein bis zwei Sätze and you’re good to go. In einem Instagram Carousel wäre der Part „Interest“ sechs bis sieben Slides lang und beinhaltet entweder etwas unterhaltsames oder unterrichtendes/lehrreiches. Auf zehn Slides aufgeteilt wäre das also AIIIIIIIDA. Dazu gibt es ein schönes Video von Chris Do.

Desire

Interesse: check. Bei einem Poster entwickelt sich nun der Wunsch (Desire) nach mehr. Mehr Information. Wo findet das Konzert statt? Wie viel kostet der Eintritt in die Ausstellung, die einmal alle zehn Jahre stattfindet? Wer sind die Headliner des Events? Wann muss ich wo sein? In deinem Instagram Post, bspw. ein Carousel ist das „D“ der vorletzte Slide (oder vorvorletzte, wenn du das AIDAA-Prinzip anwenden willst, aber dazu gleich mehr).

Action

Last (but actually not least), Action. Eine Telefonnummer, um ein Ticket zu buchen, eine Aufforderung zum liken, subscriben, kommentieren oder auch eine Kauf- oder Buchungsaufforderung. Das ist der einfachste und geradlinigste Schritt im AIDA-Modell.

Anerkennung in Design einbauen

Wertschätzung oder Anerkennung (Appreciation) ist der Überraschungsmoment im Design. Es sind die Momente, in denen wir bei den Brands, denen wir folgen, merken, dass sie sich etwas ausgedacht haben, was uns eine kleine oder große Freude bereitet.

Wir sind es gewohnt nach dem  Klick auf einen Button eine Bestätigung über den Kauf oder zur Registrierung zu erhalten. Vielleicht noch ein müdes „Vielen Dank für Ihren Einkauf“.

Wie können wir diese Situationen spannender für unsere Nutzer gestalten? Und wie können wir dieses Mindset auf alle Anwendungs- und Design-Bereiche ausweiten?

  1. Du musst wissen, welche Brand Touchpoints du besitzt. Das können Telefon-Support, FAQs einer Software, Social Media, Rechnungsversand usw. sein. Jeder Schnittstelle mit einem Kunden, deiner Zielgruppe oder anderen Stakeholdern.
  2. Du musst dir überlegen, was dein Status Quo ist: wie kommunizierst du momentan? Wie meldest du dich am Telefon? Wie sieht dein abschließender Post in einem Instagram-Carousel aus? Gibst du in jedem Video ein Shout-Out an deine Fans, etc.
  3. Was verstehst du unter Wertschätzung? Wie sieht Wertschätzung für dich und deine Brand aus? Gibt es zu jedem Kauf einen Gratisartikel dazu? Sendest du nett ausformulierte Danke-E-Mails nach einer Registrierung? Ist Wertschätzung für dich ein Geben und Nehmen?
  4. Wie kannst du diese Art der Wertschätzung in deine Designs und Kommunikationswege einbauen?

Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass Menschen uns Aufmerksamkeit schenken und deswegen sollten wir unsere Wertschätzung dafür in allen Interaktionen, Medien oder Apps ausdrücken.

Table of Contents